Die schlechte Nachricht vorweg: Ganz ohne Risiko geht es nicht. Da Alkohol ein Zellgift ist, das durch den Körper abgebaut werden muss, kann man nie ausschließen, dass er langfristig schadet. Man kann das Risiko aber minimieren. Die Wahrscheinlichkeit, dass Alkohol negative gesundheitliche Folgen hat, bleibt gering, wenn man eine bestimmte Alkoholmenge nicht überschreitet. Hierfür gibt es Grenzwerte. Allerdings gelten die nur für gesunde Erwachsene. Jugendliche müssen vorsichtiger sein.

 

Obergrenzen für risikoarmen Alkoholkonsum bei gesunden Erwachsenen:

Frauen: max. 12 g reinen Alkohol pro Tag  =  1 Standardglas

Männer: max. 24 g reinen Alkohol pro Tag  = 2 Standardgläser

 

Standardgläser für verschiedene alkoholische Getränke:

Da sogenannte Standardgläser immer zwischen 10 und 12 Gramm reinen Alkohol enthalten, liefern sie eine gute Orientierung zum risikoarmen Alkoholkonsum.

0,25 l Bier (5 Vol.-%)

0,3 l Biermix (2,5 – 5 Vol.-%)

0,1 l Wein (11 Vol-%)

0,1 l Sekt (11 Vol.-%) oder

0,04 l Schnaps (38 Vol-%)

 

Die Gefährdungsgrenze liegt bei Männern übrigens ab 60 g reinen Alkohols pro Tag. Bei Frauen ab 40 g pro Tag.