Fasten und Genuss sind zwei Seiten einer Münze. Durch Fasten können wir uns erholen und unsere Sinne wieder schärfen. Wir können die Erfahrung machen, dass wir mit weniger als sonst auskommen und auf manche Dinge verzichten können. Sonntags geben wir euch Genusstipps, basierend auf die Genussregeln von Dr. Rainer Lutz.
Um etwas genießen zu können, brauchen wir Zeit dazu, um uns darauf einlassen zu können. Heutzutage beklagen sich viele, dass sie keine Zeit haben. Dennoch kann jeder genießen und die Zeit die zur Verfügung steht nützen bzw. lernen, Zeitfenster zu schaffen. Paradoxerweise braucht es nicht viel Zeit. Die Aufmerksamkeit kann trainiert werden, sodass einzelne Augenblicke voller Genuss sein können: der erste Blick aus dem Fenster in der Früh, die Wärme der Kaffeetasse am Morgen, der Duft des Kaffees oder Tees, Vogelgezwitscher, der klare Sternenhimmel in einer kalten Winternacht.
Nimm dir etwas Zeit, über die folgende Frage nachzudenken: Wie kann ich häufiger Pausen und Genussmomente in meinen Alltag einbauen?